10 % Neukundenrabatt 10 % Neukundenrabatt Versandkostenfrei ab 25 € Versandkostenfrei ab 25 € Qualitätsversprechen Qualitätsversprechen schnelle Lieferung schnelle Lieferung Bonusprogramm Bonusprogramm

Infektionen in der Erkältungszeit: 5 hilfreiche Sofort-Tipps

Die kalte Jahreszeit hat begonnen. Mit sinkenden Temperaturen treten auch vermehrt Erkältungsinfektionen und grippale Infekte auf. Die sich daraus ergebenden Symptome wie Fieber, Glieder- und Halsschmerzen, Husten oder Schnupfen sind lästig und schränken Sie in Ihrem Alltag ein. Doch nicht jede Erkältung muss direkt mit starken Medikamenten behandelt werden. Mit einfachen Hausmitteln gegen Erkältungssymptome und Mikronährstoffen, die zur Stärkung Ihres Immunsystems beitragen, sind Sie für jede noch so frostige Jahreszeit hervorragend gewappnet.

Tipp 1: Richtige Ernährung gegen Erkältungen

Zitrusfrüchte und Vitamin C für das Immunsystem

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und die Zufuhr von essentiellen Vitaminen und Mineralien stärken Ihr Immunsystem und können deshalb dazu beitragen, einer Erkältung oder einem grippalen Infekt effektiv vorzubeugen.

Vitamin C besitzt antioxidative Wirkung und hilft Ihrem Körper im Kampf gegen Freie Radikale, die Ihre Abwehrkräfte schwächen können. Im Gegensatz zu den meisten Säugetieren ist der menschliche Körper nicht in der Lage, Vitamin C zu bilden. Der Mikronährstoff muss also über die Nahrung aufgenommen werden. Achten Sie bei der Auswahl an Lebensmitteln, insbesondere bei Obst und Gemüse, auf einen hohen Vitamin C Gehalt. Viel Vitamin C steckt bekanntlich in Zitrusfrüchten und Kiwis, die im Winter überall erhältlich sind. Wer auf Frische setzen möchte, sollte aber die heimischen Kohlgemüse keinesfalls außer Acht lassen wie z.B. Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl. Sie haben meist doppelt so viel Vitamin C wie Orangen oder Zitronen. Außerdem kann Sie hochwertige Nahrungsergänzung bei der Supplementierung unterstützen, falls Sie Ihrem Nährstoffbedarf durch Ihren Ernährungsstil nicht voll und ganz gerecht werden. Wenn Sie auf möglichst natürliche Produkte setzen wollen, bietet sich hierfür Nahrungsergänzung mit Acerola an, die zu den Vitamin C reichsten Früchten überhaupt zählt.

Zink agiert ebenfalls als Radikalfänger, was Ihrem Immunsystem zugute kommen kann. Das Spurenelement ist u.a. in Fleisch, Fisch, Milcherzeugnissen und Haferflocken enthalten. Die Bioverfügbarkeit von Zink ist dabei in tierischen Lebensmitteln höher als in pflanzlichen. Veganer und Vegetarier sollten also ihren Zinkspiegel im Blick behalten. Mitunter kann auch die Supplementierung mit Zink-Präparaten sinnvoll sein.

Vitamin D3 kann die Produktion antiallergischer und anti-entzündlicher Botenstoffe in Ihrem Immunsystem unterstützen. Das Sonnenvitamin wird unter Einfluss von UV-Strahlen vom Körper selbst hergestellt. Allerdings gestaltet sich dies gerade in der Winterzeit als schwierig, denn wir verbringen viel zu wenig Zeit in der Sonne. Ein Vitamin D Mangel kann auftreten, der sich mitunter auf die Psyche auswirkt, denn Vitamin D spielt in der Regulierung des Hirnbotenstoffes Serotonin eine wesentliche Rolle und beeinflusst die Verwertung von Dopamin sowie die Synthese von Noradrenalin. Diese Botenstoffe wirken sich auf das psychische Wohlbefinden aus.

Tipp 2: Mit Hausmitteln Fieber und Gliederschmerzen effektiv lindern

Wasser bei Erkaeltungen

Fieber und Gliederschmerzen treten häufig in Verbindung mit grippalen Infekten auf. Sie sind ein Anzeichen dafür, dass Ihr Körper sich gegen Krankheitserreger wehrt und diese bekämpft. Doch es gibt gute Hausmittel, um die Beschwerden zu reduzieren.

Körperliche Schonung und viel trinken. Ihr Körper benötigt Ruhe und Entspannung. Sorgen Sie in erster Linie dafür, dass er ausreichend Schlaf bekommt.Auch die regelmäßige und ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist besonders wichtig. Trinken Sie mindestens 2 bis 2,5 Liter Wasser oder Kräutertee. Ingwer- und Lindenblütentee ist in diesem Fall zu empfehlen, da beide Tees desinfizierende Wirkung haben.

Kühle Wadenwickel (circa 20 Grad) können bei Fieber ab 39 Grad eingesetzt werden, um die Körpertemperatur sanft und kreislaufschonend zu senken. Die Wickel verbleiben 20 bis 30 Minuten auf dem Körper.

Ein heißes Bad kann bei einer beginnenden Erkältung eine echte Wohltat sein. Die Wärme regt Ihre Durchblutung an, was zu einer Entspannung von Muskeln und Gelenken führt. Durch die leichte Erhöhung der Körpertemperatur entsteht eine Art Mini-Fieber, durch das Erkältungsviren effektiv bekämpft werden können.

Tipp 3: Auf natürlichem Weg den Schnupfen bekämpfen

Schüssel zum Inhalieren mit Wasserdampf

Schnupfen gehört zu den größten Störfaktoren eines anhaltenden Infekts. Sie sind in Ihrem Geschmackssinn eingeschränkt und bekommen durch Ihre Nase schlecht oder keine Luft. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich Linderung verschaffen können.

Inhalieren mit Wasserdampf: Beugen Sie sich über eine Schüssel, die mit erhitztem Wasser gefüllt ist. Decken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch ab, sodass kein Dampf entweichen kann. Atmen Sie langsam aus und ein. Mit verschiedenen Zusätzen wie Salz, Kamillentee oder ätherischen Ölen können Sie die Wirkung verstärken.

Ätherische Öle wie z.B. Menthol können verwendet werden, um die Brust einzureiben. Sie haben einen wohltuenden Effekt, weiten Ihre Bronchien und es fällt Ihnen leichter zu atmen.

Tipp 4: Abhilfe bei schmerzendem Hals

Schüssel zum Inhalieren mit Wasserdampf

Ein lästiges Kratzen im Hals und Schluckbeschwerden typisieren Halsschmerzen im Rahmen einer Erkältung oder eines grippalen Infekts. Was Sie schnell dagegen tun können:

Viel trinken ist essentiell bei anhaltenden Halsschmerzen. Nehmen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit zu sich. Besonders zu empfehlen ist stilles Wasser oder ungesüßter Tee. Salbeitee kann in diesem Fall zusätzlich entzündungshemmend wirken.

Gurgeln kann helfen, die Beschwerden zu verbessern. Geben Sie hierzu ein halben Teelöffel Salz in eine Tasse mit warmem Wasser und gurgeln Sie etwa 5 Minuten lang.

Tipp 5: Husten in den Griff bekommen

Um Husten effektiv zu lindern, gibt es zuverlässige Hausmittel:

Inhalieren beweist sich auch hier als bewährte Methode, um gegen Hustenreiz und Schleim vorzugehen. Einfach eine Schüssel mit heißem Wasser und Salbei-Zusatz vorbereiten, sich darüber beugen und Kopf und Schüssel mit einem großen Handtuch bedecken.

Ingwertee hilft gegen Husten dank seiner ätherischen Öle und des wohltuenden Scharfstoffs Gingerol. Insbesondere bei Bronchitis und Hustenreiz können Sie auf die entzündungshemmende und schmerzlindernde Kraft der Ingwerknolle vertrauen.

 

Power-Nährstoffe zur Stärkung Ihres Immunsystems in der Erkältungszeit

Acerola | Vitamin C | Vitamin D | Zink

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
WIDELEMENTS Zink Bisglycinat
WIDELEMENTS Zink Bisglycinat
Inhalt 22,5 Gramm (61,78 € / 100 Gramm)
13,90 € *
WIDELEMENTS Vitamin C aus BIO Acerola Extrakt
WIDELEMENTS Vitamin C aus BIO Acerola Extrakt
Inhalt 66,6 Gramm (28,38 € / 100 Gramm)
18,90 € *
WIDELEMENTS Vitamine D3/K2
WIDELEMENTS Vitamine D3/K2
Inhalt 22,5 Gramm (75,11 € / 100 Gramm)
16,90 € *
WIDELEMENTS Vitamin C gepuffert
WIDELEMENTS Vitamin C gepuffert
Inhalt 65,7 Gramm (25,72 € / 100 Gramm)
16,90 € *